Presseinformation - Pressegespräche - Pressekonferenz

Nur wer in der PR die Grundregeln des Journalismus beherrscht und beherzigt, hat die Chance, auf dem Schreibtisch des Journalisten und nicht im Papierkorb zu landen. Auf 100 Pressemeldungen, die eine Redaktion erreichen, kommt im Schnitt nur eine Veröffentlichung. Deshalb zahlt sich Professionalität gerade in der Pressearbeit aus.

Wer über die schriftliche Information hinaus den persönlichen Kontakt mit Journalisten sucht und pflegt, kann gezielter auf die Informationsbedürfnisse des jeweiligen Mediums eingehen und sich auch als Ansprechpartner in branchenspezifischen Fragen etablieren. In Einzelgesprächen zwischen Unternehmensvertretern und Journalisten lassen sich Hintergründe erläutern und Sachverhalte vertiefen.

Die Pressekonferenz ist ein beliebtes Mittel, mit mehreren Journalisten ins Gespräch zu kommen. Damit es kein Abenteuer mit leeren Stühlen wird, lohnt es sich, vorab sehr genau über das Thema nachzudenken. Wenn sich etwas in einer Pressemeldung abhandeln lässt, wählt man besser diesen Weg. Für das, was man telefonisch besprechen kann, sollte man keinem Journalisten die Tagesreise von Dresden nach Frankfurt oder von Hamburg nach Stuttgart zumuten.

Pressearbeit lässt sich nicht einfach nebenbei erledigen. Sie ist am besten aufgehoben in der Hand von Spezialisten, sprich professionellen PR-Agenturen. Wenn diese dazu noch Branchen-Know-how mitbringen, steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.